Tipps zum Bahnurlaub in der Schweiz

Hallo zusammen,

nachdem ich euch von den einzelnen Tagen unserer Bahn- und Bergtage in der südlichen Schweiz berichtet habe, möchte ich hier noch ein paar allgemein Tipps geben.

Welches Ticket brauche ich?
Wir haben für die Bahnfahrten in der Schweiz einen Swiss Travel Pass gebucht. Mit diesem kann man (fast) auf dem gesamten Schweizer Bahnnetz im eingetragenen Zeitraum fahren. Für Bernina Express und Glacier Express muss man dann eine zusätzliche Reservierung und Aufpreis zahlen, damit man damit fahren kann. Das Gornergrat-Ticket war extra. Der Swiss Travel Pass lohnt sich vor allem dann, wenn ihr auch so in der Schweiz fahren wollt oder müsst, zum Beispiel bei An- und Abreise. Dazu kann man jederzeit Spontanausflüge machen.

Welche Zug nehme ich?
Das ist die schwierigste Frage. Der Vorteil von Bernina und Glacier Express ist, dass sie nicht an jeder Haltestelle halten. Die Panoramafenster sind auch schön. Der Ausblick ist allerdings dadurch eingeschränkt, dass man durch die vielen Mitfahrer sehr an seinen Platz gebunden ist. Gerade beim zweiten Teil des Glacier Express würde ich im Nachhinein vermutlich einen normalen Zug nehmen. Man muss hier einfach schauen, was einem wichtiger ist. Mir war nicht bewusst, dass auch die normalen Züge auf den Linien von Bernina und Glacier Express fahren. Das ist eine gute Alternative und man ist etwas flexibler. Informationen über die Besonderheiten auf der Strecke muss man sich dann natürlich selbst besorgen.

Was nehme ich mit?
Es war in der Schweiz nicht kälter als in Deutschland (außer auf dem Gornergrat). Ich hatte dickere Sachen eingepackt, was aber nicht nötig war. Zu empfehlen sind Sportklamotten – die sind zum Einen bequem und zum Anderen kann man so ideal Bahnfahren mit Wandern verbinden. Im Nachhinein würde ich auch vernünftige Bergschuhe und was man sonst noch alles zum Wandern braucht mitnehmen. Da man recht schnell recht hoch kommt und dort noch überall Schnee lag, mussten wir doch recht oft verfrüht aufgeben.

Wann fahr ich?
Wir sind im Frühling gefahren, was zu empfehlen ist, wenn man die Schneelandschaft mag. Ansonsten bietet es sich natürlich an, bis in den Herbst reinzufahren. Ich würde sagen, dass Frühling und Herbst die schönsten Jahreszeiten sind. Empfehlenswert ist die Zwischensaison, wir haben es sehr genossen, dass alles etwas leerer als normal war.

Wie teile ich die Fahrt auf?
Ich würde sehr empfehlen, immer nur einen halben Tag Zug zu fahren und den Rest der Zeit mit wandern oder ähnlichem zu verbringen. Andernfalls überfordert man sich und man verliert die Schönheit der Landschaft aus den Augen. Zu Fuß hat man auch nochmal einen ganz eigenen Naturgenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Was kann ich essen?
Da Essen in der Schweiz recht teuer ist, möchte ich auch dazu ein paar Tipps geben: Wenn ihr mit dem Bernina Express fahrt, lasst euch in Tirano eine Pizza schmecken. Ansonsten ist italienische Kost auch in der Schweiz verhältnismäßige günstig. Ansonsten kann man sich für die Abende auch mal was vom Supermarkt holen. Wenn man nicht zu exklusiv essen geht, findet man auch da was, zum Beispiel das Falafel-Sandwich für 9.50 Franken.

Und sonst?
Ansonsten kann ich nur jedem empfehlen, mal Urlaub in der Schweiz zu machen. Die Landschaft ist einfach traumhaft. Ich will auf jeden Fall wieder hin. Das sollte man gesehen und genossen haben 🙂 .

Und alles weitere zu den einzelnen Tagen findet ihr hier:
Tag 1: Anreise nach St. Moritz
Tag 2: Bernina Express: Vom Engadin über eisige Höhen nach Italien
Tag 3: Glacier Express: Die Albulalinie und am Rhein entlang über den Oberalbpass nach Andermatt
Tag 4: Göschenen, Oberalbpass und Andermatt und mit dem Glacier Express bis Zermatt
Tag 5: Zermatt und Gornergrat

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort