Thalhofergrat und Harzberg

Hallöchen zusammen!

Nach der Lutterwand stand am Tag drauf ein weiteres bekanntes Gebiet auf dem Plan: Thalhofergrat. Nun am Wochenende war schon deutlich mehr los und wir waren nicht allein in der Gegend. Wir wollten eigentlich zum Sektor C, waren dann aber am Sektor G und kletterten dort.

Der Sektor G ist der Trinkratzahn und ein recht kleiner Sektor, aber dafür mit interessanten Routen. Wir starteten mit dem Skorpiongrat, einer leichten 2+, bei der man einfach den Fels hinaufklettert. Etwas ausgesetzt ist es trotzdem, was den Kopf fordert. Die Route ist aber tatsächlich sehr einfach. Danach wählten wir die Skorpionwand, eine 5+. Der Start ist mir unheimlich schwer gefallen und ich habe hier lange gekämpft, bis ich dann irgendwie hochgekommen bin. Und schon da merkte ich das Klettern vom Vortag.

Weiter ging es zum Tanz der 1000 Regentropfen. Eine sehr schöne 6, mit einer Stelle bei der gefühlt einfach kein Griff zu finden war. Da es wieder eine anstrengende Route war, brauchte ich jetzt schon eine Pause.

Danach wechselten wir den Sektor und gingen zur Thalhofergrat Südwest Wand. Dort mussten wir nach eine Route suchen und entschieden uns dann für die Maulwurfroute. Das ist eine sehr schöne 4+, die sehr angenehm zu klettern war. Und das war dann auch schon die letzte Route für diesen Tag.

Nachdem wir dann in der Unterkunft gegessen hatten, wollten wir den Abend aber noch ein bisschen nutzen. Daher liefen wir durch Bad Vöslau und kamen am dortigen Weinfest vorbei. Dort war aber viel zu viel los und wir liefen weiter in Richtung Wanderschilder. Wir folgten dem Schild auf den Harzberg. Da ging es dann doch noch ein Stückchen bergauf. Aber es lohnt sich! Wir hatten einen schönen Ausblick auf Bad Vöslau und den Wienerwald und sahen die Sonne untergehen.

Wir entdeckten dann noch, dass sich auf dem Harzberg ein Kängurugehege befindet. Dort mussten wir natürlich noch vorbeischauen. Zu lange hatten wir aber nicht mehr Zeit, da wir ja noch vor der Dunkelheit wieder in Bad Vöslau sein wollten.

Daher ging es dann recht flott zurück von unserem schönen ausgedehnten Abendspaziergang.

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort