Durch die Starzlachklamm zum Berggasthof Alpenblick

Hallöchen zusammen!

Am Sonntag war dann endlich das Wetter, das wir uns gewünscht hatten – strahlender Sonnenschein! Und dafür war die passende Tour auch schon ausgewählt: Es ging nach Sonthofen und dort in die Starzlachklamm.

Es hätte schöner nicht sein können und auch der Parkplatz hätte voller nicht sein können. Daher war es eine Herausforderung, bis alle endlich ihren Platz gefunden hatten. Dadurch war der Weg ein bisschen länger zur Klamm, aber dafür schon mit einem herrlichem Blick auf den Grünten. Das ist gar nicht so lange her, als wir das letzte Mal da waren. Am heutigen Tag war aber ein kleinerer Ausflug geplant.

Die Klamm begrüßt mit einem Wasserfall. Direkt daneben ist das Kassenhäuschen und dann waren wir auch schon in der Klamm. Gleich zu Beginn liefen wir an einer Canyoning Gruppe vorbei, was ganz spannend zu beobachten war.

 

Wir liefen weiter und hatten noch wunderschöne Ausblicke auf die Starzlach. Am Ende der Klamm ging es dann langsam bergauf. Dort kamen wir wieder am Klettergebiet vorbei, das uns letztes Mal schon neugierig gemacht hatte. Wir wussten aber immer noch nicht mehr. Es ging nun raus aus dem Wald und wir waren etwas höher. Das Ziel war der Berggasthof Alpenblick.

Dort kehrten wir ein und machten eine Pause. Nun wollten wir noch zur Erzgruben-Erlebniswelt schauen. Ein Teil war wohl geschlossen, ein Teil auf. Wir schauten nach. Und tatsächlich war die Hauptausstellung geschlossen. Nachdem noch ein Schild zum Tagebau führte, folgten wir diesem. Da gab es aber nicht so viel zu sehen.

Also drehten wir wieder um und liefen zurück zum Berggasthof Alpenblick. Von dort führte der Weg zurück nach Winkel. Hier sollte man nicht übersehen, den richtigen Weg zu nehmen – nicht die Straße nach unten, sondern den Hügel erst wieder bergauf. Auf den Schildern ist das so gekennzeichnet.

Und damit hatten wir noch einen schönen Weg ins Tal mit immer wieder tollen Ausblicken. Zum Schluss wählten wir die recht steile aber schnellere Variante für den finalen Abstieg. Für die Knie ist das durchaus etwas fordernder.

Und dann waren wir auch schon wieder am Parkplatz der Klamm. Wir liefen entspannt zu unserem Parkplatz zurück und hatten damit das Wochenende mit einem tollen Ausflug abgeschlossen.

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort