Bei Regen um den Grüntensee

Hallo zusammen!

Der zweite Allgäu-Tag ging genau so los, wie es der Wetterbericht prophezeit hatte: Regen – und zwar Dauerregen und noch dazu war es relativ kühl. Nachdem wir eine schöne Unterkunft hatten frühstückten wir daher erst mal ausgiebig und spielten dann noch zusammen Spiele. Gegen Mittag sollte das Wetter besser werden. Wir beschlossen dann, noch zusammen zu Mittag zu essen und dann aufzubrechen – eine Runde um den Grüntensee sollte drin sein.

Nur wo ist der passende Parkplatz? Irgendwo am See muss ja stimmen, wenn wir rumlaufen. Sicher? Ja, sicher. Und es war dann auch richtig 😀 . Blöderweise ging der Regen wieder richtig los kurz nachdem wir losgelaufen waren. Ich war zuversichtlich, dass es bald wieder aufhören würde. Zum Glück war das auch so und den Regenabschnitt konnte ich gut als Abenteuer verkaufen 😉 .

Dann liefen wir um den See rum. Das sollte drei Stunden dauern und passte auch ganz gut, da wir für den Abend nach Kempten zum Essen wollten. Das Wetter wurde nun immer besser und es zog nach und nach auf. Der See war in einer mystischen Stimmung durch die wegziehenden Regenwolken.

Bergblick hatten wir nicht wirklich und auch die Strandabschnitte wirkten etwas trostlos nach dem Schauer. Schön war es aber trotzdem! Auf dem Weg hüpften mal Frösche vorbei, wir mussten Riesenpfützen überqueren und wir kamen recht schnell voran.

Anfangs sahen wir wenig vom See, das wurde dann in der zweiten Hälfte besser. Es ging durch Natur, vorbei an einem Campingplatz, über das Stauwehr und am Hochseilgarten vorbei. Es ist eine schöne Runde und war ein toller Spaziergang, nachdem wir den ganzen Vormittag drin waren.

Der Weg ist leicht und schön, geht deutlich schneller als die Schilder sagen und bietet Abwechslung. Damit war das Essen am Abend dann auch verdient!

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort