München Caching: Berg am Laim

Hallöchen zusammen,

nach ein paar Tagen im Bett liegen, Husten und Schnupfen, kam eine kleine Cachingtour genau richtig. Ziel waren ein Multi-Cache und mehrere Traditional in Berg am Laim.

B.a.L. Geschichte(n): Der Behrpark

Gleich zu Beginn kam der Multi-Cache über den Behrpark. Da der Park momentan direkt an einer Baustelle liegt, konnten wir nur von der Rückseite hineingehen. Zum Glück war der Weg so weit frei, dass wir die erste Aufgabe lösen konnten, dazu brauchten wir die Überreste des Tores.

BergAmLaimCachen_1

Von da aus liefen wir wieder ein paar Schritte zurück zu einer großen alten Buche. Diese war nummeriert und genau diese Nummer mussten wir finden, um weitere Ziffern für die Endkoordinatenberechnung zu haben.

BergAmLaimCachen_2

Für die nächste Aufgabe mussten wir uns nur umdrehen und fanden einen Baum, der mit Pfählen gestützt wird. Die Anzahl dieser war hier gesucht.

BergAmLaimCachen_3

Nun liefen wir wieder wenige Schritte zurück und waren im Rosengarten. Dort zählten wir die Beete und hatten nun alle Ziffern zusammen, um die Endkoordinaten zu berechnen.

BergAmLaimCachen_4

Nur hatten wir bei einer Ziffer ein seltsames Ergebnis: “-1”. Also mussten wir einen Wert korrigieren. Damit hatten wir dann die richtigen Koordinaten errechnet und gingen zum Salettl.

BergAmLaimCachen_5

Denn genau dort versteckte sich der Cache. Für einen Multi war das eine sehr schnelle und kurze Runde und ließ uns genügend Zeit, um noch ein paar Traditional zu suchen.

U-Bahn2 #22 (U2): Josephsburg

Der nächste Cache gehört zur U-Bahn-Reihe und versteckt sich an der U2-Station Josephsburg. Die Logs haben uns dabei in die Irre geführt. Man sollte den richtigen Zeitpunkt abwarten? Wieso das? Wir vermuteten den Cache zuerst bei der Rolltreppe, aber der Hint machte nicht so richtig Sinn. Wieder draußen konzentrierten wir uns nochmal auf die Dreiecke und wurden so doch noch fündig.

BergAmLaimCachen_6

Münchner Kirchen – Offenbarungskirche

Der Offenbarungskirche Cache war ein richtiger Hin und Mit. Gefunden hatten wir ihn schnell, dann mussten wir noch ein paar “Muggel” abwarten und schon konnten wir loggen und zur nächsten Station.

BergAmLaimCachen_7

Münchner Kirchen-St. Michael (Berg am Laim) – Reload

Wieder ein Kirchencache, der durch ein gerade endendes Fest etwas unangenehm zu suchen war. Und dann versteckte er sich auch noch richtig gut… Hier gab es weder Spoiler noch Hint und wir suchten lange. Ein alter Schuppen? Nichts. Ein Zaun? Nichts. Wurzeln? Nichts. Ich wollte schon aufgeben und machte dann noch einen letzten Versuch – und da war er! Gefunden!

BergAmLaimCachen_8

BiGaDo – Echardinger Gartenlaube

Und so waren wir schon auf der Suche nach dem letzten Cache. Der war sehr klassisch versteckt und daher auch schnell gefunden. Zum Glück war das Wetter zu schlecht, als dass Leute in diesem Biergarten gewesen wären, daher konnten wir auch unentdeckt loggen.

BergAmLaimCachen_9

Und so hatten wir mal wieder eine schöne Cachingrunde mit mehreren Caches gemacht und damit Berg am Laim etwas besser kennengelernt. Mit Capucchino und Kuchen ging der Nachmittag gemütlich zu Ende.

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort