Berg 2021

Hallo zusammen!

Wie schon letztes Jahr, hatte ich auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, das Alpenvereinsjahrbuch BERG zu rezensieren. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf den BergWelten Karnischer Kamm und dem BergFokus Wandern. Eine gute Wahl 🙂 .

BergWelten

Thema von BergWelten ist Karnischer Kamm und dazu zählt natürlich auch der Karnische Höhenweg. Darauf hatte ich mich schon gefreut! Eine Liste mit Klettersteigen auf dem Weg war auch noch dabei. Und damit habe ich ein weiteres Ziel auf meiner “was ich unbedingt mal machen will” Liste. Mit dem Hintergrundwissen aus BergWelten macht das noch mehr Spaß.

BergFokus

Ja, warum eigentlich wandern? BergFokus widmet sich meiner Leidenschaft und erklärt, wo die eigentlich herkommt. Manuel Andracks Beitrag zum Wandern im Mitterlgebirge hat mir auch sehr gut gefallen – die haben ja doch auch einiges zu bieten. Auch auf die Problematik Biker und Wanderer wird eingegangen.

BergSteigen

In der Rubrik BergSteigen geht es um den Mont Blanc und den internationalen Alpinismus allgemein. Am interessantesten war für mich aber der Artikel zu “All inclusive? Es gibt in den Bergen kein Recht auf vorbehaltlose Rettung”, was auch aus meiner Sicht zunehmend problematisch wird.

BergMenschen

Geschichten von Kletterpionierinnen und Pionieren mag ich ja – da kam der Artikel zu Andre Eisenhut gerade richtig. BergMenschen erzählt aber auch von integrativen Projekten am Berg, was ich sehr interessant fand.

BergWissen

Juristische Vertretung der Natur, Alpenschutz und Eiskristalle – BergWissen bietet wieder spannende Artikel, um sich mit den Hintergründen zu beschäftigen.

BergKultur

Im letzten Abschnitt geht es um die BergKultur. Dabei hat mir der letzte Artikel am besten gefallen: “Besser als ich, nicht besser als du.” Ein Thema, bei dem man auch seine eigenen Ansprüche hinterfragen sollte.

Berg 2021 bietet viele spannende interessante Artikel, ein perfektes Buch, um kalte, regnerische Tage zu verbringen, wenn man gerade nicht in die Berge oder an die Kletterwand kann.

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort