Das erste Mal wieder klettern

Hallo zusammen!

Mein Geburtstag kam immer näher und damit auch mehr Lockerungen. Dann kam die Meldung, dass die Kletterhallen ihre Außenbereiche wieder öffnen dürfen. Die Vorfreude wurde größer und nachdem es an meinem persönlichen Feiertag in den Bergen regnete und ich es kaum erwarten konnte, wieder an die Wand zu kommen, stand schnell fest: Ich wollte in die Halle – oder besser, deren Außenbereich 😀 !

Ob wir am ersten schönen Tag überhaupt reinkommen würden? Es würde nur eine begrenzte Zahl an Kletterern kommen dürfen, jede zweite Linie musste freibleiben, es war also auch etwas Glück. Und das hatten wir – es war tatsächlich viel weniger los als vermutet, wir hatten unseren eigenen Wandbereich, ausreichend Abstand zu allen anderen und konnten endlich wieder loslegen.

Die Haut an den Händen war weich wie lange nicht mehr, die Muskeln quasi nicht mehr vorhanden und die Füße hatten sich an die neue Freiheit gewöhnt. Das erste Mal wieder in den Kletterschuhe eingequetscht zu sein fanden sie gar nicht gut. Aber meine Vorfreude war größer – der Gurt angelegt, der Achter geknotet, die Hände gechalkt und los ging’s.

Wir starteten ganz leicht und waren dann ganz schnell wieder bei höheren Schwierigkeitsgraden. Manches ging erstaunlich leicht – genauso wie noch vor zwei Monaten. Manches war aber auch deutlich anstrengender und schwieriger. Einmal nahm ich wie gewohnt einen Griff, merkte aber, dass die Kraft nicht mehr da war, um ihn so lange und fest zu halten, wie ich es geplant hatte.

Es ist ein perfekter Zeitpunkt, um die Technik zu optimieren und damit Kraft zu sparen 😀 . Ich habe die Klettersession sehr genossen – endlich wieder klettern, endlich wieder Griffe in der Hand halten, endlich wieder hoch hinaus. Auch das war überraschend – da kam doch glatt wieder etwas Respekt vor der Höhe, nachdem ich so lange Zeit nicht hoch hinaus konnte.

Danach waren wir erschöpft und glücklich. Das Grinsen im Gesicht beim Heimradeln ging nicht mehr weg. Es hatte wieder viel Spaß gemacht. Ich freue mich auf noch viel mehr Klettersessions – an der künstlichen und an der echten Wand 😀 .

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort