Typisch finnisch?

Hallo zusammen!

Lang bin ich ja noch nicht hier, aber vielleicht fällt gerade da am stärksten auf, was die Unterschiede zwischen Finnland und Deutschland sind. Ein paar Dinge fasse ich hier mal zusammen.

Türen

Türen sehen wohl in jedem Land ein bisschen anders aus. Von meiner Eingangstür war ich aber schon überrascht. Rechts ist die Klingel und links die Türklinke und noch ein zusätzlicher Verschluss, den man öffnen muss, wenn man die Tür aufmachen will. Nur mit der Türklinke funktioniert das nicht – habe ich zur Genüge ausprobiert ;-).

Zusperren

Und wenn wir schon beim Thema sind: Das Zusperren ist genau andersrum als bei uns. Anfangs habe ich mich noch gewundert, warum das nicht geht, aber mittlerweile hab ich mich schon dran gewöhnt – nach links anstatt rechts ;-).

Bus

Wenn man an der Bushaltestelle steht und will, dass ein Bus auch anhält, damit man einsteigen kann, muss man die Hand ausstrecken, so dass der Busfahrer das sehen kann. Dazu nimmt man am besten die Travel Card bzw. die Hülle davon, weil die reflektiert. Zum Erkennen der Karte oder Abbuchen hält man die Travel Card dann im Bus an ein Gerät bis es piepst.

Zebrastreifen

Zebrastreifen gibt’s bei uns auch – allerdings habe ich noch nie welche über den Radweg gesehen. Vor allem bei Bushaltestellen ist mir das aufgefallen. Gute Idee!

Fußgängerampel

Will man, dass eine Fußgängerampel auch grün wird, muss man sie anklicken. Das gibt’s bei uns zwar auch, aber da erkennt man das wenigstens. Hier funktioniert das mit Berühren der Oberfläche ;-).

Milch
Die Finnen lieben Milch – warum auch immer. Das ist überall Standard. Gibt es in der Mensa zum Essen dazu (sogar Sojamilch), gibt es bei Ikea, gibt es überall zu kaufen. Milch gehört einfach dazu. Und zwar zum normalen Essen, nicht zum Frühstück.

Stille
Die Finnen schweigen. Ob im Bus, beim Unisport, in Vorlesungen. Sie sitzen oder stehen brav da und keiner spricht ein Wort. Und wenn doch jemand was sagt, dann ist er sicher nicht aus Finnland. Wenn man aber einen Finnen anspricht und um Hilfe bittet, dann sind sie wahnsinnig hilfsbereit und wirklich sehr nett.

Sauna
Miterlebt habe ich noch keine, aber Sauna ist hier überall. Im Wohnheim gibt’s eine, beim Unisport ist standardmäßig eine bei den Umkleiden, es gibt eine Freshmen Sauna für alle Studienanfänger, Sauna nach Ausflügen, man trifft sich in der Sauna,… Früher oder später werde ich sicher auch drin sitzen. Vor allem im Winter ist es wohl der einzig warme Ort.

Wetter
Wohl eher typisch Helsinki – das Wetter ist unberechenbar. Es kann strahlender Sonnenschein sein und fünf Minuten später regnen. Es kann schütten und eiskalt sein und eine Stunde später läuft man wieder im T-Shirt rum. Man ist hier grundsätzlich falsch angezogen und sollte immer einen Regenschirm dabei haben – wirklich immer!

Das waren meine ersten ganz persönlichen Eindrücke. Mehr kommen sicher noch :-).

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

4 Antworten zu “Typisch finnisch?”

  1. Florian sagt:

    Die Türen haben mich anfangs ebenfalls etwas verrückt gemacht, wollte immer falsch rum drehen, und diese komischen halbrunden Schlüssel sind auch merkwürdig, auch wenn ich mal gelesen habe, dass die viel sicherer sind als unsere.
    Bezüglich der Busse hatte ich echt Glück, dass mir das jemand im Flugzeug erzählt hat, sonst wäre ich wohl nie im Wohnheim angekommen und die Busse wären immer an mir vorbeigefahren 😀
    Finnische Sauna is spitze!!!

    Warst du schon bei einem Sitsit?

  2. sabine sagt:

    Nein, Sitsit haben wir (noch?) nicht miterlebt. Das wäre vermutlich am ersten Unitag auch gewesen, oder? Mal sehen, was noch kommt 🙂

  3. Tati und Becci sagt:

    Loooool, das mit den Tuerschloessern kommt uns irgendwie bekannt vor 😀
    Wie sind die Betten? 😀

  4. sabine sagt:

    Musste auch sofort an euch denken, als ich bei den Türen durcheinander kam ;-). Die Betten sind ganz normal – ein bissl härter ist mein Wohnheimbett, aber ich find’s sehr gemütlich 😉 Und Bettzeug hab ich ja selber mitgebracht.

Hinterlasse eine Antwort