Boulderurlaub in Fontainebleau

Hallöchen zusammen!

Um dem klassischen Urlaubstrubel zu entgehen, hatten wir die Woche vor den Pfingstferien frei und waren dort, wo man als echter Boulderer mal gewesen sein muss: Im Wald von Fontainebleau, dem größten und sicher auch bekanntesten Bouldergebiet Europas mit zahlreichen Sandsteinblöcken. Dieses befindet sich eine knappe Stunde südlich von Paris.


Unsere Unterkunft war ein kleines Tiny House in Bois-le-Roi. Dort gibt es alles was man braucht: Einen kleinen Supermarkt im Ort, einen großen Supermarkt direkt über die Brücke der Seine im Nachbarort Chartrettes, eine Boulangerie und einen Bahnhof mit Anbindung nach Paris – perfekt für den Pausentag. Wir waren zufrieden mit unserer Wahl und fühlten uns wohl.

Und auch die Bouldergebiete sind schnell zu erreichen. Das nächste Gebiet ist Rocher Canon, das zahlreiche Boulder bietet. In Richtung Fontainebleau haben wir das Gebiet Cuvier (Bas) besucht. Etwas weiter weg, einen Besuch aber auf jeden Fall Wert, ist das Gebiet 95,2 Ouest. Das ist aber nur ein Bruchteil der Bouldermöglichkeiten – Auswahl gab es noch sehr viel mehr.

Unser Lieblingsboulderführer war Fontainebleau Fun Bloc, wobei bei uns dort für das Gebiet 95,2 falsche Koordinaten waren. Im Boulderführer Bleau en Bloc waren die richtigen drin. Dieser bietet einen guten Überblick über die Gebiete, für einen genaueren Blick der Routen am Fels ist Fun Bloc geeignet.

Details zu den Bouldergebieten und den Ausflügen an den Pausentagen folgen demnächst 🙂 .

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort