Waldlehrpfad in der Heimat

Hallöchen zusammen,

nach der Kaisertour musste der Geburtstag natürlich auch noch mit der Familie nachgefeiert werden. Daher war ich am folgenden Wochenende bei meiner Familie. Nach leckerem Kuchen wollten wir die Heimat erkunden. Das Schild zum Waldlehrpfad Hohenwart (Mehring) war uns schon öfter aufgefallen, nun war der richtige Zeitpunkt für einen Besuch gekommen.

Waldlehrpfad_2

Wir liefen den Weg in Richtung Wald bis wir zum Waldlehrpfad kamen. Und ab da wurden wir dann von Holzfiguren und anhand verschiedener Tafeln durch den Wald geführt und über Flora und Fauna aufgeklärt. Es ist ein sehr schön angelegter Weg.

Waldlehrpfad_1

Bei der “Ruheoase” gönnten wir uns eine Pause. Dort gibt’s gemütliche Holzliegen mit Blick auf den Tümpel. Das Wetter war genau richtig, da war es im Schatten der Bäume sehr angenehm.

Waldlehrpfad_0

Danach “kämpften” wir uns durch die Wildnis des Dschungelpfades und waren damit schon wieder auf dem Rückweg. Aber auch da gab’s noch einiges zu lernen und entdecken.

Waldlehrpfad_4

Im Wald tauchten immer wieder Tiere als Holzfiguren auf. Und auch so entdeckten wir einige Vögel, die wir anders nur selten sehen. Die verschiedenen Vogelstimmen gaben eine wunderschöne Hintergrundmusik 😉

Waldlehrpfad_3

Nach einer Weile führte der Pfad in Richtung Alz – zumindest glaubten wir, dass das noch der richtige Pfad sei. Denn nach einer Weile fiel uns auf, dass kein Schild mehr, keine Holzfigur mehr und auch sonst kein Zeichen des Waldlehrpfades mehr zu sehen war. Der Weg brachte uns trotzdem zurück zur Ausgangsposition.

So nah und doch so unbekannt – bis zu diesem Tag 😉 . Für einen Spaziergang lohnt es sich, den Waldlehrpfad zu laufen und aufmerksam zu sein – denn hier und da taucht dann ganz unerwartet ein Fuchs auf – aus Holz 😉 .

Liebe Grüße,
Sabine 🙂

3 Antworten zu “Waldlehrpfad in der Heimat”

  1. Vielen Dank für Bericht und Bild. Gerne nimmt man eine Einladung in die Natur an.

    Sie kann auch am selbem Ort durch die Jahreszeiten immer wieder ganz anders wirken und unser Interesse wachrufen.

    Wenn man sich mit den Planzen und Pilzen näher befasst wird man staunen über welche wunderbaren Kräfte sie miteinander verbunden sind und wie sie sich aneinander angepasst haben. Und was man kennt und wertschätzt, das schützt man auch.

  2. Mia Spann sagt:

    Ein schöner Bericht und auch insgesamt ein toller Blog. Ich bin auch sehr Natur verbunden und fahre mindestens zweimal im Jahr in die Steiermark. Wandern im Sommer und Skifahren im Winter. Jetzt zu Ostern sind die Pisten noch voller Schnee und ich freue mich auf ein paar Tage Auszeit. 🙂

    Liebe Grüße
    Mia

    P.S.: Gibt es von Deinem Beagle noch mehr Bilder? 😀

  3. Sabine sagt:

    Liebe Mia,

    vielen Dank für das schöne Feedback! Ich bin auch sehr naturverbunden und liebe die Berge. Das ist (leider) nicht mein Beagle, daher habe ich in den anderen Beiträgen auch keine Beagle-Bilder :-).

    Liebe Grüße,
    Sabine 🙂

Hinterlasse eine Antwort